Cupcakes weltweit: England im Interview

Nicht nur der bereits überfällige Frühling überrascht uns die letzten Tage sehr, auch wir von cupcakemixer haben heute eine Überraschung für dich.
Vor wenigen Tagen haben wir es bereits auf unserer offiziellen Facebook-Seite angekündigt. Ab heute startet eine unserer neuen Blog-Serien: Cupcakes weltweit.

Cupcakes weltweit: Ein Blick über den Cupcake-Rand

Wir werden hier Interviews mit ausländischen Cupcake-Fans führen. Jeden kann es auf dem Globus erwischen! Den Anfang macht… Trommelwirbel… England!

Kelly aus Beaconsfield über Cupcakes

Kelly aus Beaconsfield über Cupcakes

Wir haben uns mit Kelly unterhalten. Die quirlige Engländerin wohnt in Beaconsfield, welches etwas außerhalb Londons liegt. Die berufliche Creative Account Managerin liebt es in ihrer Freizeit Bücher zu wälzen, Freunde zu treffen und zu verreisen.

Da es das Wetter bekanntlich auf der Insel nicht so gut meint, ist letzteres Hobby wohl sehr vorteilhaft.

Kelly, du bist eine sehr aktive Frau. Jede aktive Frau muss irgendwann Essen. Was ist typisch Britisch nach einem harten Arbeitstag?
Normalerweise irgendetwas schnelles und leichtes, wie z. B. pfannengerührtes.

England ist bekannt für fish and chips, gebackene Bohnen und black pudding (= Blutwurst). Aber das ist nicht alles, denn England ist auch für großartige Desserts bekannt. Wie beliebt sind Cupcakes bei euch?
Man nennt sie auch fairy cakes. Sie sind derzeit sehr in Mode. Sie ersetzen auf manchen Hochzeiten teilweise die traditionelle Hochzeitstorte.

Wie bist du zu Cupcakes gekommen? Wie wurdest du das erste Mal darauf aufmerksam?
Vorweg: Ich bin eine Gelgenheitsesserin. Man kann sie mittlerweile in jeder Bäckerei kaufen, ja sogar in Supermärkten.

Wie findest du sie und wie schmecken sie dir?
Ich bevorzuge kleinere Cupcakes, da ich kein großer Fan des Buttercreme-Frostings bin. Es ist mir zu süß.

Cupcakes wurden in Großbritannien vor langer Zeit erfunden. Nach einigen 100 Jahren könnte man meinen, sie wären dort nicht mehr beliebt. Stimmt das?
Nein, die Beliebtheit stieg in den vergangenen Jahren sehr stark an. Viele Leute backen ihre eigenen Cupcakes daheim und dekorieren sie mit ihren Kindern.

In den USA gibt es jede Menge Cupcake-Shops und Konditoreien, während es diese in Deutschland nur in größeren Städten gibt. Wie sieht’s in England aus?

Du wirst Läden in jeder Stadt finden. Üblicherweise sehr teuer.

Wie viel kostet ein normaler Cupcake in England?
Ab £2.50 bis £4.00. (2,90 € – 4,60 €)

Cupcakes sind bunt und sehr süß. Was denkst du über vegane Cupcakes oder Cupcakes ohne Zusatzstoffe?
Ich würde gerne mehr von solchen Cupcakes sehen, aber sie würden möglicherweise nicht attraktiv wirken.

Wenn ich dir Champagner Cupcake mit Trüffel sage, was schießt dir als erstes durch den Kopf?
Ein Brauner Cupcake mit Likör im Teig.

Wenn du dir deinen eigenen Cupcake gestalten könntest, wie würde er aussehen und schmecken?
Luftiger Schokoteig mit ein wenig Buttercreme-Frosting, bestehend aus weißer Schokolade. Als Topping viel geraspelte Vollmilch- und weiße Schokolade.

Zum Abschluss beantworte mir die Frage, was du bevorzugst: Bier oder tea-time?
Tea-time.

Vielen Dank liebe Kelly, dass du dir die Zeit genommen hast.

Wusstest du, dass der Red Velvet Cupcake in England entstanden ist? Hier gehts zur kompletten Story

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.