Teigsorten- und Varianten-Liste bei Cupcakes

Über die Osterfeiertage holt sich der eine oder andere eine Inspiration oder backt vielleicht Cupcakes und stellt sich die Frage „Welche Teigsorten gibt es und welche Variationsmöglichkeiten habe ich eigentlich?“. Diese Frage ist berechtigt, denn es gibt so unglaublich viele Möglichkeiten deinen Cupcake zu individualisieren. Bereits im ersten Teil unserer Blog-Serie „Cupcake – Seine Einzelteile unter der Lupe“ haben wir dir Papierförmchen und Wrapper vorgestellt. Nachlesen kannst du „Teil 1: Unser Cupcake steht auf Schuhe“ unter nebenstehenden Link.

Teil 2: Cupcake hat ein Herz: Den Teig

Heute stellen wir dir eine Teigsorten- und Varianten-Liste vor und wie man sie kombinieren kann. Alle Möglichkeiten zu nennen, würde wohl den gesamten Beitrag sprengen und die eine oder andere Idee von uns verraten. 😉

Damit der Teig deines Cupcakes nicht zu trocken ist oder die Konsistenz eines Radiergummis hat, gilt es erstmal einen perfekten Teig herzustellen. Rezepte hierzu finden sich im Internet zu genüge. Wer schon öfters Cupcakes gebacken hat, dürfte auch seine eigenen Methoden und Tricks haben. Manu hat vor wenigen Tagen einen Beitrag zu den ersten Cupcake-Rezepten der Welt verfasst. Lies die Geschichte des Cupcakes, wenn du dich an die „Old-School“ -Version ran traust. Die Teige von cupcakemixer sind übrigens vielfältig. Wir verzichten dabei zum Teil auf Zusatzstoffe, verwenden aber umso mehr hochwertige und nachhaltige Rohstoffe.

Cupcake Grundteige sind übersichtlich

Viele werden, neben dem üblichen Grundteig, noch Schokolade oder Vanille kennen. Dabei gibt es einige weitere Geschmacksrichtungen, so dass jeder seinen Liebling findet. Wichtig ist, dass du einen Teig wählst, der auch zum geplanten Topping passt. Ein Zitronenteig passt z. B. absolut nicht zu einem sehr süßen Topping.

Cupcake-Grundteige Liste (Auszug):

  • Vanilleteig
  • Zitronenteig
  • Orangenteig
  • Schokoladenteig
  • Himbeerteig
  • Erdbeerteig
  • Karamellteig
  • Kirsch-,
  • Cashew-, oder
  • Espresso-Zimtteig
  • uvm.

Wie du siehst, gibt es fast keine Grenzen. Diese, zum Teil sehr wilden, Kreationen werden durch untermischen der jeweiligen Zutat erreicht. Egal ob du Nüsse hobelst, frische Früchte oder Gewürze untermischst. Es gibt in der Wahl nahezu keine Grenzen. Wichtig ist, wie schon zuvor erwähnt, dass der Teig zum Topping passt.

Cupcakes gefüllt für den besonderen Kick

Okay, du hast dich für einen deinen Favoriten entschieden und hast ihn schon in deiner Backform drin. Aber irgendwas fehlt noch. Richtig, der besondere Kick, das gewisse Extra, die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Und deshalb kann man den Teig auch prima mit diversen Zutaten befüllen. Wie? Entweder du spritzt die Füllung in den Kern des fertig gebackenen Teiges oder du schneidest behutsam einen Kanal von oben rein, befüllst ihn und stöpselst ihn anschließend wieder zu. Kleiner Zwischenschritt mit großem WOW-Effekt.

Cupcake-Füllungen Liste

  • Blaubeerfüllung
  • Erdbeerfüllung
  • Schokocremefüllung
  • Kokoscremefüllung
  • Erdnussbuttercremefüllung
  • Marmaladefüllung
  • Rumfüllung
  • uvm.

Ebenso ist es möglich, einen flüssigen Kern in dem Cupcake zu verstecken. Dazu nimmst du einfach eine gefüllte Praline und versteckst ihn. Dazu gehst du ganz normal wie beim befüllen des Cupcakes vor. Ist der Teig gut, dann kann du den flüssigen Kern einfach wieder zudecken und mit dem Topping fortfahren.

Vielleicht konnten wir dir einen kleinen Überblick geben bzw. dir einen Anreiz bieten, Neues auszuprobieren. Im nächsten Teil der Blog-Serie „Cupcakes – Seine Einzelteile unter der Lupe“ geht es um das Mammutthema „Topping und Co.„.

Wir wünschen dir nun viel Spaß beim ausprobieren.

Teil uns doch mit, welche Kombination dein Favorit ist. Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Teile es uns auf Facebook mit, oder zwitschere uns etwas über Twitter.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.